BMFSFJ LogoInitiative D21 LogoBIBB LogoDIHK LogoZDH LogoVereins Logo
 Kontakt | ImpressumSitemapSuche

idee_it Partnerschaft

Sind Sie dabei?



>> 22.06.2011
Fußball-WM der Frauen 2011 – Informationssammlung beim Bildungsserver Berlin-Brandenburg
Die 6. Fußball-WM der Frauen mit dem offiziellen Namen „FIFA Women’s World Cup Germany 2011“ findet vom 26. Juni bis zum 17. Juli 2011 in Deutschland statt. Eröffnet wird das Turnier mit dem Spiel der Gastgeberinnen und amtierenden Weltmeisterinnen gegen das kanadische Team im Olympiastadion in Berlin. Das Finale wird in Frankfurt am Main ausgetragen. Der Bildungsserver Berlin-Brandenburg bietet zu diesem Ereignis eine ausführliche Informationssammlung, die sowohl Informationen rund um das Turnier enthält als auch Anregungen für Unterrichtsaktivitäten, Eckdaten zur Geschichte des Frauenfußballs sowie ein WM-Quiz mit Preisen.



>> 22.06.2011
Neu erschienen: "Vielfalt + Chancen = Mathematik"
In der neuen Broschüre berichten Auszubildende, Studentinnen und Mathematikerinnen von ihrer Leidenschaft für Mathematik und zeigen, warum sich eine Ausbildung oder ein Studium in jeder Hinsicht lohnt. Erfahrt mehr über die reine und angewandte Mathematik, Mathe im IT-Bereich, im Gesundheitswesen, im Versicherungswesen oder in der Wirtschaft und lernt die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten kennen. Die Broschüre kann kostenlos über die Materialbestellung bei Komm, mach MINT. bestellt werden.



>> 06.10.2010
Quiz zum Tag der Energie
Mit dem Online-Quiz zum Thema Energie können Sie Ihr Wissen testen und ein Citybike gewinnen. Wer alle 14 Fragen z.B. zu Energieverbrauch, Energiegewinnung und Klimawandel richtig beantwortet, hat die Möglichkeit an der Verlosung teilzunehmen. Am 25.September wird das Quiz freigeschaltet und ist dann auf dieser Website zu finden, Einsendeschluss für die Verlosung ist der 31.10.2010:

www.kompetenzz.de


>> 23.04.2010
Zukunft für weibliche Talente - Veranstaltungsrekord zum zehnten bundesweiten Girls’Day
Mit mehr als 9.600 Veranstaltungen beteiligten sich am zehnten Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag in Deutschland so viele Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen wie noch nie. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben durch das größte Berufsorientierungsprojekt für Mädchen über eine Million Teilnehmerinnen Berufe in Technik, Naturwissenschaften, Handwerk und IT kennengelernt und damit ihr Berufswahlspektrum erweitert.



>> 18.01.2010
Kursangebote für die informatica feminale Baden-Württemberg gesucht
Auch im Jahr 2010 wird die informatica feminale Baden-Württemberg an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg stattfinden. IT-Fachfrauen und Dozentinnen sind nun aufgerufen, Kursangebote für die Sommerhochschule für Informatikstudentinnen einzureichen.



>> 04.12.2009
73% der privaten Haushalte haben einen Internetzugang
In Deutschland nimmt die Zahl der privaten Haushalte mit Internetzugang weiterhin zu. Sie ist von 27 Millionen Haushalten im Jahr 2008 auf 29 Millionen im Jahr 2009 gestiegen. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der Erhebungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in privaten Haushalten. Im Jahr 2009 verfügten 73% der privaten Haushalte über einen Internetanschluss. Im Vorjahr war der Anteil mit 69% noch um vier Prozentpunkte geringer gewesen.



>> 25.11.2009
Managerin des Jahres unterstützt Mädchen-IT-Projekt "Roberta"
Mädchen für IT und technisch-naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern – das ist das erklärte Ziel von Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie in der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und Microsoft Top-Managerin Angelika Gifford.



>> 11.11.2009
Kostenlose IT-Lernplattform
IT-Kenntnisse sind gefragter denn je. Viele Menschen in Deutschland können sich jedoch nicht weiterbilden. Oft fehlt es an Geld, Zeit oder auch den entsprechenden Angeboten. Mit der neuen kostenlosen Lernplattform der Initiative IT-Fitness ist es nun möglich, sich unkompliziert und im eigenen Tempo Wissen anzueignen, das die beruflichen Chancen erhöht.



>> 09.11.2009
Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung
Medienberufe sind begehrt. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Absolventinnen und Absolventen der diversen Medienstudiengänge in Deutschland auf knapp 55.000 pro Jahr verdoppelt. Vor allem junge Frauen haben den Wunsch „irgendwas mit Medien“ machen zu wollen. In den Studiengängen Publizistik oder Medienwissenschaft sind die Studentinnen schon lange in der Mehrheit und auch in den medienrelevanten Ausbildungsberufen sind etwa 50 Prozent der Auszubildenden weiblich.



>> 05.10.2009
Mestermacher Preis Managerin des Jahres geht an Angelika Gifford
Unternehmerin, Wirtschaftsprofessorin und Frauenrechtlerin Prof. Dr. Ulrike Detmers ehrt zum 8. Mal eine vorbildhafte Top-Managerin der Deutschen Wirtschaft. Angelika Gifford bekommt in diesem Jahr den angesehenen Mestermacher Preis Managerin des Jahres. Der Preis wird ihr zuerkannt, weil Angelika Gifford für viele hoch qualifizierte Frauen ein Vorbild ist, an dem die eigenen Karrieren orientiert werden können.



>> 01.09.2009
"So studieren mehr Frauen Technikfächer" - Pakt "Komm, macht MINT" bekommt 22 neue Partner
Wer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (kurz: MINT) studiert, hat sehr gute Berufsaussichten. Doch gerade junge Frauen studieren noch immer zu selten diese Fächer. Das soll jetzt anders werden: Ein breites Bündnis aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien soll helfen, mehr junge Frauen für ein Studium in den MINT-Fächern zu interessieren. Auf Initiative von Bundesbildungsministerin Annette Schavan ist im vergangenen Jahr der nationale Pakt für mehr Frauen in MINT-Berufen gestartet, nun bekommt der Pakt weitere Unterstützung: 22 neue Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sowie den Medien haben dafür am Donnerstag in Berlin ein Memorandum unterzeichnet.



>> 18.08.2009
Fachtagung tasteMINT: Neue Wege am Übergang Schule – Studium
Logo tasteMINT
Im Rahmen einer Fachtagung werden am 17. September 2009 in Berlin das Potenzial-Assessment-Verfahren tasteMINT für Abiturientinnen und erste Praxiserfahrungen mit dem Verfahren vorgestellt. Unter dem Motto "Neue Wege am Übergang Schule – Studium" geht es um Innovationen in der Debatte um eine verbesserte Passung, die Gewinnung von mehr jungen Frauen für die MINT-Fächer und um den Transfer der Ergebnisse auf weitere Hochschulen und gegebenenfalls Institutionen. Veranstaltet wird die Tagung von dem Berliner Bildungsträger LIFE e.V. und dem Kompetenzzenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.



>> 01.07.2009
Die informatica feminale Baden-Württemberg Sommerhochschule
findet vom 8.-12. September 2009 an der Hochschule Furtwangen im Schwarzwald statt.
Wer diesen Sommer Lust auf Weiterbildung hat, kommt in den Schwarzwald!
Das Angebot richtet sich sowohl an Studentinnen aller Fächer, Semester und Hochschularten, an Einsteigerinnen als auch an Expertinnen und IT-Fachfrauen.



>> 24.06.2009
Ausschreibung Soroptimist International Deutschland Förderpreis
Der von der Deutschen Union von SORPTIMIST INTERNATIONAL ausgeschriebene Preis würdigt Verdienste um die Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft. Frauen, Männer aber auch Unternehmen sollen dafür gewonnen werden, sich in besonderer Weise für die Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft einsetzen, um dadurch den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, Frauen in technischen und nicht traditionellen Berufen zu fördern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.



>> 17.06.2009
Service für Betriebsinhaberinnen und -inhaber mit Migrationshintergrund
Mittels Kartenansichten der Stadt Köln können Betriebsinhaberinnen und -inhaber mit Migrationshintergrund einen Service des Westdeutschen Handwerkskammertags nutzen: Thematisch gegliederte Anlaufstellen, die für sie von potentieller Bedeutung sind, können dort angeklickt werden. Eine Kurzbeschreibung der Institution hilft bei der Zuordnung.



>> 20.05.2009
Berufsorientierung im Unterhaltungsformat: MINTiFF
Ziel des Projektes MINTiFF ist es, das Potenzial fiktionaler TV Filme und Serien für die Popularisierung von naturwissenschaftlich-technischen Berufen strategisch nutzbar zu machen, um insbesondere mehr junge Frauen zum Studium der Natur- und Technikwissenschaften zu ermutigen. Verschiedene Maßnahmen, wie Workshops und Wettbewerbe für erfahrene Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren, sollen Anreize für innovative Stoffentwicklungen bieten.



>> 19.05.2009
BMBF gibt Startschuss für das Technikum
Ab sofort können sich Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus dem MINT-Bereich (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) für das "Technikum" anmelden und einen Zuschuss beantragen. Das neue Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hat das Ziel junge Menschen für ein technisch-naturwissenschaftliches Studium zu begeistern.



>> 14.05.2009
Handbuch "Medien- und IT-Berufe 2009"
Das Handbuch "Medien- und IT-Berufe 2009" ist in überarbeiteter Auflage erschienen. Es enthält aktuelle Informationen zu Studium sowie Aus- und Weiterbildung in den Bereichen der IT-, Medien-, Werbe-, Verlags- und Eventbranche. Über 200 Berufsprofile werden erläutert und sind mit Hinweisen zu den jeweiligen Bildungsanbietern und -angeboten in der Metropolregion Hamburg versehen. Darüber hinaus enthält das Buch eine Vielzahl branchenspezifischer Adressen, Internetlinks sowie redaktionelle Beiträge von Branchenexperten. Die Broschüre kann gegen Rückporto bezogen werden. Mehr Informationen unter

www.it-medien-hamburg.de


>> 04.03.2009
Vorstellung des Mentoring-Programms JUMP in MINT
MINT steht für Mathematik, Informationstechnik, Naturwissenschaft, Technologie, Energie und Handwerk - und damit für spannende und zukunftsweisende Berufe. JUMP steht nicht nur für den Sprung in neue Themen, sondern für ein Mentoring Programm, das als Sprungbrett den Aufbruch unterstützt.



>> 25.02.2009
Gleichstellungspolitik in Deutschland CEDAW-Ausschuss der Vereinten Nationen zeigt sich zufrieden
Deutschland hat in den vergangenen Jahren wichtige Schritte zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern unternommen. Dies ist das Ergebnis der Anhörung vor dem CEDAW-Ausschuss der Vereinten Nationen am 2. Februar in Genf. Dort hat eine Regierungsdelegation unter Leitung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Entwicklung der deutschen Gleichstellungspolitik seit 2004 vorgestellt.



>> 06.02.2009
Erfolge in IKT - Frauen in Führungspositionen!
Frauen in Führungspositionen der IKT-Branche starten auf der CeBIT 2009 eine breite Initiative, um jungen weiblichen Nachwuchs für den Einstieg und Aufstieg in der IKT-Branche zu gewinnen. Zukunftserfolge in IKT kann es nur mit Frauen in Management und Top-Positionen geben! Mit einer Charta für die Talente der Zukunft rufen die Managerinnen ihre Kolleginnen bundesweit auf, sich für ihren weiblichen Nachwuchs zu engagieren! Alle aktiven Netzwerke und interessierten Führungskräfte sind eingeladen teilzunehmen.



>> 02.02.2009
Mehr Mädchen und junge Frauen für MINT begeistern - neue Angebote auf www.komm-mach-mint.de
Um mehr Frauen für die MINT-Berufe zu gewinnen, bietet die Website des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen auf den neuen Seiten konkrete Tipps und Handlungsempfehlungen an. Eine bundesweite Übersicht über MINT-Projekte und Initiativen vervollständigt das Angebot. Die Website www.komm-mach-mint.de ist die zentrale Anlaufstelle für Schülerinnen und Studentinnen, Eltern und Lehrkräfte aber auch für Unternehmen zu den Themen MINT-Studienfächer, MINT-Berufe und Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte im Internet.



>> 31.10.2008
Frauen auf dem Weg zur Führungskraft
Neues Stipendienprogramm für Studentinnen aus den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informatik und Mathematik ausgeschrieben.
Vierzig herausragende Studentinnen erhalten im Modellprojekt „E²xzellenz“ die Chance, sich im Rahmen eines halbjährlichen Kurses studienbegleitend auf ihre Rolle als zukünftige Führungskraft vorzubereiten. Das Modellprojekt „E²xzellenz“ wird von der Hochschule Furtwangen im Auftrag der Landesstiftung Baden-Württemberg durchgeführt und ist Teil ihres Programms „Chancen=Gleichheit. Gleiche Chancen für Frauen und Männer“. Das Ministerium für Arbeit und Soziales und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg begleiten das Programm und sind von der Landesstiftung mit der Projektträgerschaft beauftragt.



>> 10.09.2008
Dossier "Frauen in der Informatik"
"Frauen in der Informatik" heißt das neue Dossier auf www.frauenmachenkarriere.de , das in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. entstanden ist. Das Dossier zeigt, in welchen verschiedenen Bereichen Informatik heute eine Rolle spielt, stellt IT-Berufsfelder vor und porträtiert Frauen, die sich in den IT-Berufen durchsetzen.



>> 04.08.2008
Verband deutscher Unternehmerinnen: Engagement für Bionik und MINT-Initiative
MINT-Berufe, also Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, sind ein neues Schwerpunktthema des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU) und standen dementsprechend auch im Mittelpunkt der VdU- Jahreshauptversammlung: „Nie waren die Chancen in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen besser als heute. Jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen, dass unsere Töchter das auch so sehen“, betonte Präsidentin Petra Ledendecker.



>> 28.07.2008
Gendergerechte technische Studiengänge
Das Projekt "Gendergerechte technische Fachhochschulstudiengänge" wurde erfolgreich an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ( ZHAW ) durchgeführt.



>> 28.07.2008
"Ich will das und das ist mein Weg!" - Junge Frauen auf dem Weg in Technikberufe
Unter dem Titel "Ich will das und das ist mein Weg! - Junge Frauen auf dem Weg in Technikberufe" erschien am 1. Juli 2008 der siebte Band der Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit. Erstmals wird die erfolgreiche Berufsorientierung junger Frauen in technischen Berufen und Studiengängen in Zusammenhang mit dem Girls'Day qualitativ untersucht.



>> 24.06.2008
Informatica Feminale – Sommerhochschule für Frauen in Bremen und Freiburg
Auch in diesem Jahr veranstalten die Universitäten in Bremen und Freiburg die Informatica Feminale, ein Informatik-Sommerstudium für Frauen. In Bremen findet die 11. bundesweite Sommerhochschule vom 25. August bis 5. September 2008 statt. Die Universität Freiburg lädt zum 8. regionalen Sommerstudium in der Zeit vom 10. bis 13. September 2008 ein.



>> 17.06.2008
Bundesministerin Schavan startet Pakt für Frauen in Naturwissenschaft und Technik
Fachkräfte mit Abschlüssen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - kurz MINT - haben vielfältige Arbeitsmöglichkeiten und hervorragende Berufsaussichten. Doch gerade junge Frauen nutzen das Potenzial in diesen Zukunftsberufen bislang nur unzureichend. Ein breites Bündnis aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik hat sich nun zum Ziel gesetzt, dies zu ändern und deutlich mehr junge Frauen für MINT-Berufe zu gewinnen.



>> 30.04.2008
Am Girls’Day ist die Zukunft ganz nah - Über 130.000 Mädchen erleben Technikberufe
Am achten Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag schnupperten bundesweit über 130.000 Schülerinnen in Technik und Naturwissenschaften. Mit der erfolgreichen Initiative haben in den letzten Jahren fast 800.000 Teilnehmerinnen technische Berufe erproben können. Die Beteiligung von Betrieben, Hochschulen und Forschungseinrichtungen stieg kontinuierlich auf über 8.500 Veranstaltungen zum Girls’Day 2008.



>> 15.04.2008
Smart Girls für die RoboCup German Open qualifiziert!
Der Jubel war groß - drei Smart Girls-Teams qualifizierten sich für die Deutschen Meisterschaften des RoboCupJunior iIn Hannover. Dort werden sie vom 21. bis zum 25. April 2008 um die Qualifikation für die RoboCup Weltmeisterschaft 2008 in Suzhou in China wetteifern. Smart Girls sind Schülerinnen der Sekundarstufen I und II, die in Mädchenteams an den Vorausscheidungen zur Teilnahme am RoboCup Wettbewerb teilgenommen haben.



>> 06.03.2008
13% mehr Studienanfängerinnen in Ingenieurwissenschaften
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Weltfrauentag am 8. März mitteilt, war bei jungen Frauen im Wintersemester 2007/2008 ein steigendes Interesse an einem Studium der Ingenieurwissenschaften festzustellen. Nach vorläufigen Ergebnissen haben sich im Wintersemester 2007/2008 in Deutschland 13 300 Studienanfängerinnen im ersten Hochschulsemester für ein ingenieurwissenschaftliches Studium entschieden. Das waren 13% mehr als im Wintersemester 2006/2007. Die Zahl der männlichen Studienanfänger in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften stieg um 8% auf 48 300.



>> 04.03.2008
13% mehr Hochschulabsolventinnen und -absolventen in Informatik
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zur CeBIT mitteilt, schlossen im Prüfungsjahr 2006 15 400 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich ihr Informatikstudium ab. Das waren 13% mehr als 2005 und mehr als doppelt so viele als im Prüfungsjahr 1997 (+ 117%). Während die Absolventen/innenzahlen in Informatik von 1997 bis 2002 zwischen 6 000 und 7 000 Abschlüssen schwankten, verzeichnet der Studienbereich seitdem zweistellige jährliche Zuwachsraten.



>> 05.02.2008
Ausbildungs-Ass 2008: Jetzt bewerben!
Firmen und Initiativen, die sich in vorbildlicher Weise um die duale Ausbildung verdient machen, können sich ab sofort für das Ausbildungs-Ass 2008 bewerben. Darauf weisen die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) hin. Die WJD und die Junioren des Handwerks schreiben den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Wettbewerb in Kooperation mit den Inter Versicherungen und dem Unternehmermagazin "impulse" in diesem Jahr zum zwölften Mal aus.



>> 05.02.2008
Call for Lectures: Informatica Feminale Bremen
Die Universität Bremen lädt alle Fachdozentinnen der Informatik ein, Lehrangebote für die 11. Informatica Feminale einzureichen. Die bundesweite Sommeruniversität wird vom 25. August - 5. September 2008 im Fachbereich Mathematik und Informatik veranstaltet. Bis zum 23. Februar 2008 können Fachfrauen aus Wissenschaft und Praxis ihre Lehrvorschläge zu aktuellen oder grundlegenden Themen der Informatik anmelden.



>> 17.12.2007
43.000 offene Stellen für IT-Fachleute
In der deutschen Wirtschaft gibt es derzeit 43.000 offene Stellen für IT-Fachleute. Davon entfallen 18.000 Jobs auf die IT-Branche und 25.000 auf Wirtschaftszweige, in denen Informations- und Kommunikationstechnik zum Einsatz kommt. Das geht aus einer aktuellen Studie zur Beschäftigungssituation von IT-Experten hervor, die der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) aus Anlass des IT-Gipfels in Auftrag gegeben hat.



>> 17.12.2007
43.000 offene Stellen für IT-Fachleute
In der deutschen Wirtschaft gibt es derzeit 43.000 offene Stellen für IT-Fachleute. Davon entfallen 18.000 Jobs auf die IT-Branche und 25.000 auf Wirtschaftszweige, in denen Informations- und Kommunikationstechnik zum Einsatz kommt. Das geht aus einer aktuellen Studie zur Beschäftigungssituation von IT-Experten hervor, die der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) aus Anlass des IT-Gipfels in Auftrag gegeben hat.



>> 14.12.2007
Ingenieurin statt Germanistin und Tischlerin statt Friseurin? - Evaluationsergebnisse zum Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag
Am 5. Dezember 2007 erschien der sechste Band in der Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit mit dem Titel "Ingenieurin statt Germanistin und Tischlerin statt Friseurin? - Evaluationsergebnisse zum Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag". Der Sammelband bietet zahlreiche neue und differenzierte Erkenntnisse zur Berufsorientierungssituation von Schülerinnen in Deutschland. Bundesweit wurden über 9.000 Schülerinnen und über 1.000 Lehrkräfte befragt, die sich im Jahr 2006 am Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag beteiligten.



>> 23.11.2007
Zukunftsideen von Mädchen in Paderborn zu besichtigen
"Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft": Girls'Day Ausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum
Der Umgang mit technischen Neuerungen wie Handy, Laptop oder mp3-Player ist heute selbstverständlich geworden. Wie werden Entwicklungen in Technik und Naturwissenschaften unseren zukünftigen Alltag gestalten? Welche technischen Errungenschaften bereichern unser Leben in 20 Jahren? Mit dieser Frage richtete sich der Girls?Day - Wettbewerb "Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft" an Schülerinnen ab Klasse 5: Mit rund 200 Einsendungen beteiligten sich Mädchen aus Deutschland und europäischen Nachbarländern.



>> 09.11.2007
Tagung "Frauen in Zukunftsberufe - Den Berufseinstieg erfolgreich gestalten"
Am 30. November 2007 findet die Herbsttagung des Ada-Lovelace-Projekts in der Uni Mainz zum Thema "Frauen in Zukunftsberufe - Den Berufseinstieg erfolgreich gestalten" statt. Die zweite Herbsttagung des Projekts richtet sich an Studentinnen und Auszubildende aus Naturwissenschaft und Technik mit dem Ziel, diese bei ihrem Berufseinstieg und ihrer Berufswegplanung unterstützen.



>> 18.10.2007
Liesel Beckmann Symposium 2007
Das IAS der Technischen Universität München eröffnet im Rahmen der Excellenzinitiative des Bundes und der Länder eine Symposium-Reihe zu Gender- und Diversity-Themen. Die Reihe ist benannt nach Liesel Beckmann, der ersten Professorin an der TU München und beginnt am 29. und 30. November 2007.



>> 04.10.2007
10 Jahre Ada-Lovelace-Projekt in Mainz
Das Mentoring-Netzwerk feiert 10-jähriges Jubiläum. Mit einem Festakt im Mainzer Landtag wird das größte Mentorinnen-Netzwerk von Rheinland-Pfalz, das Ada-Lovelace-Projekt, geehrt. Bereits seit 10 Jahren sind dort Studentinnen und Auszubildende als Vorbilder aktiv, um Mädchen für Berufe in Naturwissenschaft und Technik zu begeistern.



>> 31.07.2007
Studie: Wie weiblichen Fachkräftenachwuchs gewinnen?
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit gibt Empfehlungen zur Ansprache junger Frauen für IT-Berufe - "Würden mehr Frauen IKT-Karrieren einschlagen, brächte dies Schwung und Veränderung in diesen wichtigen Wirtschaftssektor in Europa", erklärt Viviane Reding, EU-Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien. Da Europa auf einen Fachkräftemangel in diesem Bereich zusteuert, müssten mehr Frauen zu einem IKT-Studium und zu einer Karriere auf diesem Gebiet bewegt werden. Doch warum entscheiden sich noch so wenige Frauen für eine Karriere in Informations- und Kommunikationstechnologie?



>> 26.07.2007
"Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft": Wiedereröffnung der Girls'Day Ausstellung im Rathaus Neukölln
Logo Vision 2027
Umwelt, Technik und Alltag: In diesem Themenspektrum haben Mädchen im Girls'Day Wettbewerb "Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft" pfiffige Ideen für technische Neuerungen der Zukunft entworfen. Modelle, Multimedia-Präsentationen und Bilder werden gezeigt.



>> 26.07.2007
Mehr Frauen für technische Berufe: Siemens fördert begabte Schülerinnen beim Science Camp 2007
In Kooperation mit der TU Berlin veranstaltet die Siemens AG vom 24. bis 27. Juli 2007 in Berlin das Siemens Science Camp 2007. Teilnehmen werden 40 Schülerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet, die im Frühjahr 2008 ihr Abitur absolvieren und aufgrund ihrer exzellenten Leistungen in Mathematik und Physik aus insgesamt 140 Bewerberinnen ausgewählt wurden. Das Camp bietet 25 Einzelveranstaltungen zum Thema „Energie“, die von den Siemens Unternehmensbereichen Power Generation (PG) und Power Transmission and Distribution (PTD), von der Siemens Technik Akademie und der TU Berlin durchgeführt werden.



>> 26.07.2007
Ingenieurmangel - Warten auf Daniela Düsentrieb
In Deutschland konnten im vergangenen Jahr nahezu 48.000 Ingenieurstellen nicht besetzt werden. Ein Grund für den akuten Mangel ist das traditionell geringe Interesse von Frauen an ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. In der Folge wird nur jedes fünfte Ingenieurdiplom an eine Studentin verliehen. Lesen Sie den kompletten Artikel des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln hier

www.iwkoeln.de


>> 26.06.2007
CyberMentor sucht Mentorinnen! - Mehr Mädchen in MINT
Das gemeinnützige E-Mentoring Programm CyberMentor , initiiert von der Universität Ulm, sucht interessierte Frauen, die helfen wollen als eMail-Mentorinnen mehr Mädchen für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu interessieren. Seit Beginn des Programms vor zwei Jahren haben sich bereits über 300 Mentorinnen-Schülerinnen-Paare beteiligt. Im September 2007 startet nun Runde 3. Es werden noch Frauen gesucht, die im MINT-Bereich tätig sind und sich als Mentorinnen beteiligen möchten.



>> 18.06.2007
NDR sucht angehende Ingenieurinnen
Um angehenden Ingenieurinnen die Tätigkeitsfelder beim NDR näher zu bringen, hat der NDR eine Kooperation mit verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen gestartet. Fortgeschrittene Studentinnen in technischen Studiengängen, haben die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums in den Einsatzbereichen Sendertechnik, Kommunikationssysteme, Systemservice und Systemplanung ein Praxissemester zu absolvieren, eine Studienarbeit durchzuführen oder eine Diplomarbeit zu schreiben.



>> 31.05.2007
BMBF-Programm JOBSTARTER sichert neue Ausbildungsplätze
Die zweite Förderrunde des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER ist komplett: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert mit rund 300.000 Euro das Forschungszentrum Jülich für das Projekt ITAS - Innovation - Transfer - Aktion - Synergie. Ziel des Projektes ist es, 60 zusätzliche Ausbildungsplätze in den Wachstumsbranchen der Region zu schaffen, insbesondere in den Bereichen der Informationstechnologie sowie der Automobil- und Schienentechnik.



>> 30.05.2007
ISA zeigt Daten aus Hochschulstatistik und Arbeitsmarktforschung
Schülerinnen und Schüler, Studierende und andere Hochschulinteressierte, die sich bei der Berufswahl neben ihren Interessen auch nach der Arbeitsmarktlage orientieren wollen, können sich nun mit dem Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt (ISA) einen Überblick verschaffen.



>> 24.04.2007
Newsletter "Im Blick: Frauen.Männer.Gleichberechtigung“ – alle 3 Monate neu
Gleichberechtigung hat viele Facetten. Sie betrifft gleichermaßen Frauen und Männer. Sie geht von der Vielfalt der Wünsche, Bedürfnisse und Möglichkeiten aus. Sie zu fördern ist Verfassungsauftrag, sie umzusetzen durchgängige Aufgabe der Bundesregierung. Im Newsletter „Im Blick: Frauen. Männer. Gleichberechtigung“ informiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über das ganze Spektrum der aktuellen Gleichstellungspolitik und stellt Arbeitsschwerpunkte und Projekte vor.



>> 02.04.2007
Start des Ausbildungsberufes Mathematisch-technischer Softwareentwickler/ Mathematisch-technische Softwareentwicklerin
IT-Wissen ist bei Unternehmen sehr gefragt. Darauf hat die Bundesregierung reagiert und für die mathematische Interpretation fachwissenschaftlicher Problemstellungen und der Entwicklung entsprechender Software den Ausbildungsberuf Mathematisch-technischer Softwareentwickler/Mathematisch-technische Softwareentwicklerin entwickelt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Bildung und Forschung haben diesen jetzt verordnet. Er ersetzt die bisherige Ausbildung "Mathematisch-technischer Assistent/Mathematisch-technische Assistentin". Zum 1. August 2007 können Betriebe Ausbildungsverträge abschließen.



>> 30.03.2007
Jetzt anmelden! Noch vier Wochen bis zum Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag
Logo Girls'Day 2007
Technik fasziniert – nicht nur Jungen, sondern auch Mädchen. Insbesondere wenn sie lebensnah und anregend vermittelt wird. Der Girls’Day bietet diese Gelegenheit. Seit dem Jahr 2001 laden Unternehmen und Organisationen Mädchen der 5. bis 10. Klassen zu Informationsveranstaltungen zu technischen und wissenschaftlichen Arbeitsfeldern ein. Ob Blinklicht-Platinen löten, Blumen in flüssigem Stickstoff erstarren lassen oder eine Internetseite erstellen – am Girls’Day ist für jeden Geschmack und für jedes Interesse etwas dabei.



>> 08.03.2007
Mit Netzwerken zum Erfolg! Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit bilanziert zum 8. März seine bisherigen Aktivitäten!
Seit fast 100 Jahren steht die Chancengleichheit im Erwerbsleben auf der Agenda des Internationalen Frauentages. In unserer modernen Wissensgesellschaft hat die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an technischer Bildung und Beschäftigung zentrale Bedeutung. Mehr Chancengerechtigkeit beim Zugang zur Technik ist dauerhaft nur zu erreichen, wenn für erfolgreiche Strategien und Netzwerke zuverlässige Strukturen geschaffen werden. Für das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit ist es vorwiegend dem besonderen Engagement zahlreicher Initiativen und Projekten zu verdanken, dass Fortschritte bei der Frauenbeteiligung in technischen Bereichen zu verzeichnen sind.



>> 21.02.2007
Ingenieurinnen-Sommeruniversität 2007 - Call for Lectures
Die Universität Bremen veranstaltet vom 30. Juli - 10. August 2007 die zweite bundesweite Ingenieurinnen-Sommeruniversität. Sie richtet sich an Studentinnen und Fachfrauen aus Elektro- und Informationstechnik sowie aus Produktionstechnik - Maschinenbau und Verfahrenstechnik: http://www.ingenieurinnen-sommeruni.de . Wissenschaftlerinnen und Praktikerinnen aus diesen Fachgebieten sowie Dozentinnen mit interessanten Angeboten rund um Studieren oder Beruf sind herzlich eingeladen, Lehrangebote für die zweiwöchige Sommeruniversität einzureichen.



>> 07.02.2007
BIBB startet Fotowettbewerb "Wie sehen Auszubildende ihren Ausbildungsplatz?"
"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte": Getreu diesem Sprichwort hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) einen Fotowettbewerb zum
Thema "Wie sehen Auszubildende ihren Ausbildungsplatz?" gestartet. Teilnehmen können alle Jugendlichen, die sich in einer beruflichen
Ausbildung befinden und die Spaß am Fotografieren haben. Ihnen soll so die Möglichkeit gegeben werden, durch ausdrucksstarke Fotos einen
Eindruck von ihrer Ausbildung und den Ausbildungsinhalten zu vermitteln. Die Auszubildenden können ihrer Kreativität freien Lauf
lassen und zum Beispiel typische Situationen oder Momente fotografisch festhalten, um ihren Ausbildungsberuf eindrucksvoll darzustellen. Voraussetzung ist, dass die digitalen Bilddateien über das BIBB-Internetportal eingereicht werden.



>> 06.02.2007
Girls'Day auf der Didacta 2007
Besuchen Sie den Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag auf der Didacta 2007 in Köln! Auch in diesem Jahr wird das bundesweit größte Berufsorientierungsprojekt für Mädchen am Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), vertreten sein. Vom 27. Februar bis 3. März 2007 gibt es aktuelle Informationen rund um den Aktionstag.



>> 02.02.2007
Initiative: Technische Bildung für alle
Um in Deutschland die Voraussetzungen für eine alle erreichende technisch-naturwissenschaftliche Bildung zu schaffen, haben sich im Dezember Bildungs-Expertinnen und Experten von der frühkindlichen Erziehung bis hin zur Erwachsenenbildung - unter ihnen auch Prof. Barbara Schwarze, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit - in der Initiative "Technische Bildung in Deutschland" zusammengeschlossen.



>> 02.02.2007
IT-Branche bietet gute Arbeitsmarktchancen für Frauen
Mit dem Fachkongress " Job-Chancen-Internet. Frauen gestalten Zukunft" will das Bundesministerium für Bildung und Forschung neue Wege zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen für Frauen rund ums Internet aufzeigen. In den IT- Ausbildungsberufen sind junge Frauen mit 12 Prozent immer noch eine Minderheit. Das Informatikstudium wird nach wie vor nur von wenigen Frauen gewählt: Der Frauenanteil liegt unter 20 Prozent.



>> 03.01.2007
"Job-Chance-Internet. Frauen gestalten Zukunft“
Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Fachkongress „Job-Chance-Internet. Frauen gestalten Zukunft“, der am 1. und 2. Februar 2007 vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit mit weiteren Partnerinnen und Partnern wie der Initiative D21 in der Stadtbibliothek Bremen veranstaltet wird, will Wege zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen für Frauen rund ums Internet aufzeigen.



>> 13.11.2006
Call for Paper: 33. Kongress Frauen in Naturwissenschaft und Technik FiNuT 2007
Der 33. Kongress „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“ FiNuT 2007 findet vom 17. bis 20. Mai 2007 auf dem Campus der Universität Lüneburg statt. Unter dem Motto „Nachhaltig Vorsorgen“ betrachten und diskutieren Frauen aus unterschiedlichsten Berufs- und Statusgruppen Themen aus Naturwissenschaft und Technik. Die Themenbereiche gliedern sich in fünf Welten: Lebenswelten, Wissenswelten, Umwelten, Technikwelten und der Einen Welt.



>> 02.11.2006
Studienanfängerinnen Informatik: Zahlen sinken weiter
Anlässlich des Informatikjahrs hat das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit im Projekt "Genderaktivitäten im Wissenschaftsjahr 2006" die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) unter geschlechterdifferenzierten Gesichtspunkten untersucht. Die seit dem Jahr 2000 rückläufige Entwicklung der Studienanfängerinnen-Zahlen in der Informatik setzt sich auch in 2005 fort:



>> 05.10.2006
Wettbewerb GET IT ON!
Jobperspektiven für Frauen rund ums Internet
Im Rahmen des Wettbewerbs werden vorbildhafte Ideen und Projekte zur Qualifizierung von Frauen für zukunftsfähige Beschäftigungsmöglichkeiten rund ums Internet gesucht. Es können Konzepte für Maßnahmen, Angebote und Aktivitäten eingereicht werden, unabhängig davon, ob sie bereits erprobt und umgesetzt wurden, wiederholt werden sollen oder erst in der Zukunft umgesetzt werden.



>> 04.10.2006
Frauen an der Spitze von Familienunternehmen unterrepräsentiert
Töchter in der Geschäftsleitung sind in Deutschland genauso erfolgreich wie Söhne - und das auch in Branchen, die von Männern dominiert werden. Dennoch werden Frauen weniger berücksichtigt, wenn in Familienunternehmen die Nachfolge geregelt wird, selbst wenn sie die bessere Qualifikation aufweisen.



>> 28.09.2006
Frauen in der betrieblichen Berufsausbildung: Seltener am Start, genauso oft am Ziel
Frauen durchlaufen seltener als Männer eine betriebliche Ausbildung. Das zeigen Daten des IAB-Betriebspanels 2005. So waren im Jahr 2005 nur 44 Prozent der westdeutschen und 40 Prozent der ostdeutschen Auszubildenden weiblich. Trotzdem stellen Frauen aber fast die Hälfte der Absolvierenden und haben insgesamt die gleichen Übernahmechancen wie Männer.



>> 26.09.2006
Initiative „Gemeinsam für mehr Ausbildung"
Die Konferenzreihe "Aktiv für Ausbildungsplätze" ist am Montag im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin erfolgreich gestartet. Ziel dieser Initiative ist, Unternehmen mit Inhabern ausländischer Herkunft stärker in die Berufsausbildung einzubinden. Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), eröffnete die erste von insgesamt acht Regionalkonferenzen zu diesem Thema.



>> 25.09.2006
Symposium der Gesellschaft für Informatik zum Thema IT Aus- und Weiterbildung
Dass man nach Schule, Ausbildung oder Studium genug für den Rest des Berufslebens gelernt hat, gilt schon lange nicht mehr. Lernen ist – gerade in der IT-Branche – unverzichtbar zum Erlangen und Weiterentwickeln von Bildung und damit für die Gestaltung individueller Lebens- und Arbeitschancen.„Lebenslanges Lernen“ heißt das Schlüsselwort, um auf Dauer erfolgreich am Arbeitsleben teilhaben zu können. Aber Lebenslanges Lernen kann eine gute Grundausbildung immer nur ergänzen, nicht ersetzen.



>> 25.09.2006
Bundesweite Umfrage: "Generation Bachelor"
Bis 2010 wird es an deutschen Hochschulen fast nur noch Bachelor- und Masterstudiengänge geben. Die Umstellung läuft auf Hochtouren, doch was sagen die Bachelor-Studenten zu den neuen Abschlüssen? Um dies herauszufinden, hat Einstieg, Veranstalter von Ausbildungs- und Studienmessen und Herausgeber des Magazins EINSTIEG Abi, gemeinsam mit Roland Berger Strategy Consultants die bundesweite Umfrage "Generation Bachelor" gestartet.



>> 15.09.2006
Power für Gründerinnen
Die Initiative "Power für Gründerinnen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) soll Frauen zur Gründung von Unternehmen motivieren und ihre Voraussetzungen verbessern. Das Ministerium stellt dafür insgesamt rund 6 Millionen Euro zur Verfügung. Die ersten 14 Projekte der Initiative sind in den letzten Monaten angelaufen. Bisher sind 120 Antragsskizzen eingegangen, aus denen weitere Projekte in Vorbereitung sind. Das breite Themenspektrum zeigt das große Interesse der Wissenschaft an dem Thema Existenzgründerinnen.



>> 18.08.2006
Neue Namen, neue Inhalte: Kaufleute in der Medienbranche
Nur wenige Branchen sind so stark von den technologischen und wirtschaftlichen Veränderungen der vergangenen Jahre gekennzeichnet wie die Medienbranche und die kaufmännischen Medienberufe. Zum 1. August 2006 haben deshalb die neuen Ausbildungsberufe Medienkaufleute Digital und Print sowie Kaufleute für Marketingkommunikation die (alten) Berufe Verlags- und Werbekaufleute abgelöst.



>> 02.08.2006
Die Ergebnisse des (N)ONLINER Atlas 2006 sind da
Die Internetnutzung ist weiter gestiegen, die Onliner haben ein hohes Maß an Eigenverantwortung in Sachen Sicherheit, die Altersgruppe 50plus holt weiter auf und die Frauen haben erstmals die Marke von 50 Prozent Onlineranteil überschritten. Das sind die zentralen Ergebnisse des (N)ONLINER Atlas 2006, die am 01. August der Öffentlichkeit in Berlin vorgestellt wurden.



>> 20.07.2006
Mädchen werden aktiv – Girls'Day zeigt Erfolg
Deckblatt der Evaluation zum Girls'Day 2005
Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. veröffentlicht Evaluationsstudie zum Mädchen-Zukunftstag. Ziel des Girls'Day ist, Mädchen Berufe in Technik, IT, Naturwissenschaften und Handwerk näher zu bringen, in denen Frauen bisher noch stark unterrepräsentiert sind. Für die am Aktionstag beteiligten Unternehmen ein erfolgreiches Konzept: Etwa jedes vierte Unternehmen erhielt im Jahr 2005 Bewerbungen auf Ausbildungsplätze und Praktika aufgrund seiner Girls’Day-Aktivitäten. Ebenso erfreulich: Auch über 40% der Schülerinnen hat der Girls’Day so überzeugt, dass sie gerne im besuchten Betrieb ein Praktikum oder eine Ausbildung beginnen würden.



>> 18.07.2006
Symposium „Naturwissenschaft und Technik – mit Frauen!“
Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Arbeitskreises "Frauen in Naturwissenschaft und Technik"des Deutschen Akademikerinnenbundes e.V. findet am Freitag, den 6. Oktober 2006 im Technologiezentrum Ruhr Bochum das Symposium „Naturwissenschaft und Technik – mit Frauen!“ statt.



>> 13.07.2006
"Personal-Partnership" Mentoringprogramm für Frauen in NRW startet in neue Runde
Mit dem Mentoring-Programm "Personal-Partnership" haben seit Frühjahr 2000 junge weibliche Führungskräfte in NRW die Möglichkeit, ihre Chancen für die weitere berufliche Laufbahn zu verbessern. Das Programm, das vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW unterstützt wird, startet einen neuen Jahrgang im November. Bewerbungen sind noch bis zum 14. August 2006 möglich.



>> 10.07.2006
Frauen in technischen Karrieren
Frauen sind in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen und Berufen noch immer Exoten - obwohl die Nachfrage an gut ausgebildeten Ingenieurinnen stetig steigt. In einem Kurzinterview gibt Susanne Ihsen, Professorin für Gender Studies an der TU München und stellvertretende Vorsitzende des Geschäftsführenden Vorstands des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit Auskunft darüber, was Frauen davon abhält, Karriere in einem technischen Beruf zu machen und welche Möglichkeiten es gibt, das Berufsfeld attraktiver zu gestalten. Das komplette Interview finden Sie hier

w4.siemens.de


>> 10.07.2006
Positiver Beschäftigungstrend in der Informationswirtschaft
Seit Jahren der Stagnation ist die Zahl der Beschäftigten in der Informationswirtschaft wieder aufwärtsgerichtet. Zu diesem Ergebnis kommen die aktuellen Berichte von TNS Infratest und dem Institute for Information Economics (IIE) zum Entwicklungsstand der deutschen Informationswirtschaft. Beide Institute berichten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie im Rahmen des Projektes "Monitoring Informationswirtschaft" regelmäßig über die aktuelle Lage der deutschen Informationswirtschaft und die Positionierung Deutschlands im internationalen Vergleich.

Mehr Informationen und kostenfreier Download:

bmwi.bund.de


>> 10.07.2006
Erfolgreiche Projektarbeit von Frauen durch Computer und Internet
Der zielgerechte und kompetente Einsatz von Computer- und Internetanwendungen gehört heute selbstverständlich zum Management von Projekten. In der Broschüre gibt die Autorin im ersten Teil einen allgemeinen Einstieg in das Thema Projektmanagement.



>> 05.07.2006
Gefragt: Frauen mit MINT-Hintergrund
Das CyberMentor-Programm der Universität Ulm sucht weitere Mentorinnen. Grund: Das E-Mentoring-Programm läuft seit einem Jahr sehr erfolgreich und startet im September 2006 in seine zweite Runde.



>> 12.06.2006
RoboCup 2006: Größtes Robotik-Ereignis der Welt
Humanoider Roboter
Die 10. Weltmeisterschaft im Roboter-Fußball findet vom 14. bis 18. Juni erstmals in Deutschland statt. Mit über 400 Teams und 2.500 Teilnehmern aus 36 Ländern ist der RoboCup 2006 in Bremen zeitgleich zur FIFA-WM das größte Robotik-Ereignis der Welt. Im Vorfeld des RoboCups zeigen Roboter am 13. Juni, dass sie ausgezeichnete Rettungshelfer sind. Am 17. Juni werden 50 Jahre Künstliche Intelligenz gefeiert.

 



>> 01.06.2006
Informationstechnologie im Jahr 2020 - Wohin geht der Trend?
Welche Rolle spielt die Informationstechnologie im Jahr 2020 und wie wirkt sie sich auf unser Leben, unsere Gesellschaft und die Wirtschaft aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Zukunftsstudie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Zentrales Ergebnis: Persönliche Kontakte bleiben trotz zunehmender Virtualisierung zwischenmenschlicher Beziehungen wichtig.



>> 29.05.2006
Internationale IT-Tage in München am 01. und 02. Juni 2006
Der BayME - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V. - bietet kurz entschlossenen BITKOM-Mitgliedern und KIBNET-Partnern die kostenlose Teilnahme an den Internationalen IT-Tagen in München an. Der Kongress findet am 1. und 2. Juni 2006 im M,O,C, Eingang 4, Lilienthalallee 40, 80939 München statt. Die diesjährigen Internationalen IT-Tage fokussieren das Thema "Wieviel IT vertragen Wirtschaft und Verwaltung?".



>> 17.05.2006
Weiterbildung motiviert
Rund 80 Prozent der deutschen Unternehmen übernehmen voll oder zumindest teilweise die Kosten für Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dennoch geben 27 Prozent der jungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an, ihr Unternehmen verlassen zu haben, weil sie sich woanders besser weiterbilden können. Denn Weiterbildung offenbar wichtiger als Geld: Laut einer Studie lassen sich 36 Prozent der jungen Beschäftigten durch Schulungen besonders motivieren, nur 24 Prozent durch finanzielle Prämien.
Quelle: Personaldienstleistungsunternehmen Robert Half, Finance & Accounting, München. Internationale Studie unter 1.765 Finanzmanagern in Unternehmen. Infos:

www.roberthalf.de


>> 12.05.2006
Fachkräftebedarf und aktuelle Qualifizierungswege in der IT-Branche
Gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und Cisco Systems veranstaltet die Initiative D21 den Workshop "Fachkräftebedarf und aktuelle Qualizifierungswege in der IT-Branche", der am 31. Mai in Berlin stattfindet. Die Einladung und das Workshopprogramm finden Sie hier.



>> 11.05.2006
32. FiNuT Kongress am 25.-28. Mai in Köln
Logo FiNuT Kongress 2006
Vom 25. bis 28. Mai 2006 treffen sich zum 32. Mal ca. 500 Frauen aus Wissenschaft und Forschung, Management und Handwerk, Studium und Schule zum Kongress 'Frauen in Naturwissenschaft und Technik (FiNuT)' an der Fachhochschule Köln. Unter dem diesjährigen Motto 'Bilanzraum: Gerechtigkeit' wird dem Thema Gerechtigkeit in einem vielfältigen Programm aus Vorträgen, Workshops, Fachgruppentreffen und Podiumsdiskussionen Raum gegeben und Bilanz gezogen. Ziel des Kongresses ist es, für Ingenieurinnen, Naturwissenschaftlerinnen aber auch Sozialwissenschafterinnen ein Forum zu schaffen, in dem sie fachlich diskutieren, sich vernetzen, ihr Arbeitsumfeld reflektieren und ihre berufliche Situation verbessern können.

 



>> 08.05.2006
Netzwerktechnik: Neues multimediales Lernprogramm
Die Tübinger Firma Transtec und die Medienabteilung der Universität Tübingen haben nunmehr eine Software präsentiert, die das Produkt einer mehrjährigen Projektarbeit ist. Das neue Lernprogramm für IT-Ausbildungsberufe enthält sowohl Grundlagen zur Elektro-, Digital- und Netzwerktechnik als auch Beispiele, die die Anwendung des Gelernten in der Praxis veranschaulichen. Lesen Sie den kompletten Artikel unter

www.lehrer-online.de


>> 27.04.2006
Technik wird zur Mädchensache – Über 500.000 Teilnehmerinnen
Girls'Day Logo 2006
Girls’Day begeistert für technische Berufe! Am Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag werden heute in ganz Deutschland über 115.000 Mädchen für technische Berufe begeistert. In rund 7.000 verschiedenen Veranstaltungen mit Titeln wie „Die intelligente Milchtüte“ oder „Ein Tag als Lokführerin“ sollen Neugier und Interesse für Karrieren geweckt werden, die heute für Mädchen noch ungewöhnlich sind.



>> 10.04.2006
Neue Schriftenreihe: IT-Ausbildung bietet gute Startchancen
Logo Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.
Zwei Drittel der Prüflinge in den IT-Ausbildungsberufen schaffen direkt nach der Ausbildung den Sprung in die Erwerbstätigkeit. Dies besagt die aktuelle Studie "IT-Ausbildung - und was dann?", die in Kooperation des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), der Initiative D21 und des Kompetenzzentrums Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V. von Juni bis August 2005 durchgeführt wurde. An der Online-Befragung nahmen 1.048 Frauen und Männer teil, die im Sommer 2005 ihre Prüfung in einem IT-Beruf abgelegt haben.



>> 03.04.2006
Bosch-Studie "Unternehmen Familie" bestätigt Entscheidungen in der Familienpolitik
Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen sieht die Entscheidung der Bundesregierung, Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten und der haushaltsnahen Dienstleistungen erheblich zu verbessern und so gezielt in Familie zu investieren, durch die aktuelle Studie der Bosch-Stiftung "Unternehmen Familie" bestätigt. Die von Roland Berger Strategy Consultants erstellte Expertise macht deutlich, dass die steuerliche Abzugsfähigkeit für Familien unterstützende Dienstleistungen helfen, Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Zudem stellt die Studie heraus, dass der Gedanke, Familie als ein kleines Unternehmen zu betrachten, das Arbeitsplätze schafft sowie Dienstleistungen und Produkte nachfragt und so die Wirtschaft belebt, ein zukunftsweisender Ansatz ist.



>> 03.04.2006
London Business School setzt auf Frauen
An der renommierten London Business School (LBS) entsteht auf Initiative der scheidenden Chefin Laura D'Andrea Tyson einFrauenzentrum. Unterstützt durch die US-Investmentbank Lehman Brothers baut die LBS ein "Centre for Women in Business" auf,das eine europaweite Vordenker-Rolle in diesem Feld einnehmen will, insbesondere durch Forschungsprojekte zum Thema Frauenund Karriere. Erst kürzlich hatte die London Business School bekannt gegeben, dass sie künftig zusammen mit Sponsoren wieder Deutschen Bank (Teil-)Stipendien nur für weibliche MBA-Studenten vergeben wird. Mehr Infos:

www.london.edu


>> 21.03.2006
IT-Stundensätze steigen
Honorare für IT-Freiberufler steigen weiter. Die in der die in der IT-Branche tätigen Selbstständigen haben im zweiten Halbjahr 2005 ihre Honorarforderungen leicht erhöht - auf 66 Euro pro Stunde nach 64 Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Damit ist allerdings erst wieder der Stand von 1999 erreicht: Ende 2001 hatten die Honorarforderungen im Schnitt schon mal bei 73 Euro gelegen. Offenbar geht es aber aufwärts, denn die Stimmung in der Branche war unter den Befragten noch nie so gut wie heute. Inder Rangliste der Stundensätze nach Tätigkeit stehen die Projektleiter mit 73 Euro vor den Beratern mit 70 Euro. Die Administratorenbilden mit 52 Euro das Schlusslicht (aus dem Karriere-Newsletter).

Quelle: Projektdatenbank GULP, Honorarauswertung von 58.000 registrierten Freiberufler-Profilen und 71.000 Projektangeboten. Die vollständige Auswertung gibt es unter:

Projektdatenbank GULP


Zurück Schrift größer Schrift kleiner Kontakt Druck Ansicht Nach Oben